Auswahl der Zitate

Weitere Worte des Heiligen Pater Pio von Pietrelcina

werden täglich hinzugefügt.

HINWEIS:

Sehr verehrte Leserschaft,

an oberster Stelle finden Sie stets den neusten Beitrag !

Der Heilige Pater Pio sagte einst:
 Zitate 291 - 300 
  Zitate 281 - 290 
 Zitate 271 - 280
  Zitate 261 - 270
  Zitate 251 - 260

 

Ich danke Dir von Herzen,

lieber Heiliger Pater Pio, für all Deine Worte, 

die Du uns geschenkt hast und bitte Dich, segne uns,

alle Kinder Gottes, vom Himmel aus, mit Deiner priesterlichen Vollmacht.

Amen.

 


 

ZITATE 291 - 300

 

ZITAT 295

Ängstige dich nicht wegen deiner geistigen Nöte: Es sind Scherze, Liebesbezeigungen und Prüfungen des Himmlischen Bräutigams, der dich Sich selbst ähnlich machen will. Jesus sieht die Absichten und guten Vorsätze deiner Seele, die ja die besten sind. Diese erkennt Er an und belohnt sie, nicht dein Unvermögen und deine Schwäche.


 

ZITAT 294

Was deinen Geist betrifft, so sei ganz ruhig und vertraue dich immer mehr und vollkommen Jesus an! Bemühe dich, immer und in allem dem Willen Gottes nachzukommen, sowohl bei den angenehmen als auch bei den unangenehmen Dingen, und besorge dich nicht um morgen.


 

ZITAT 293

Kurz und gut, philosophiert nicht über eure Fehler und wiederholt sie nicht. Macht unbefangen weiter. Gott wird euch gewiss nicht verlieren. Wenn auch die Welt auf dem Kopf stünde  und alles in Finsternis, Rauch und Aufruhr wäre: Gott ist mit uns. Wovor also sollten wir uns fürchten? Wenn Gott in der Finsternis und auf dem Berg Sinai wohnt, zwischen Blitz und Donner, müssen wir dann nicht froh und zufrieden sein, uns in Seiner Nähe zu wissen?


 

ZITAT 292

Man dient Gott nur dann wirklich, wenn man Ihm dient, wie Er es will.


 

ZITAT 291

Demütige dich in Liebe vor Gott und vor den Menschen, denn Gott spricht zu dem,der gesenkten Hauptes vor Ihm steht. Liebe das Schweigen, denn das viele Reden ist nie frei von Schuld. 

Ziehe dich zurück, so oft es dir möglich ist, denn in der Meditation spricht der Herr frei und offen zur Seele, und die Seele ist besser imstande, Seine Stimme zu hören. Geh weniger aus, mach weniger Besuche, und wenn dir welche abgestattet werden, dann ertrage sie auf christliche Weise.



 

ZITATE 281 - 290

 

ZITAT 290

Wenn es dir nicht gelingt, auf dem Weg, der zu Gott führt, mit großen Schritten voranzukommen, dann begnüge dich mit den kleinen und warte geduldig, bis dir Beine zum Laufen oder besser, Flügel zum Fliegen wachsen. Begnüge dich, meine liebe Tochter, für‘s Erste nur eine kleine Biene in der Wabe zu sein, die jedoch bald eine große Biene sein wird und fähig, Honig zu erzeugen.


 

ZITAT 289

Tun wir Gutes, solange wir Zeit dazu haben, dann wird dies unserem Himmlischen Vater zum Ruhm gereichen, uns selbst heiligen und den anderen ein gutes Beispiel sein.


 

ZITAT 288

Dein Reich ist nicht fern, daher lass uns schon auf Erden an deinem Triumph teilhaben, um dann Deines himmlischen Reiches teilhaftig zu werden. Mach, dass wir, indem wir nicht umhin können, allen Deine Liebe kundzutun, durch unser Beispiel und unser Werk Dein Göttliches Königtum verkünden. Nimm Besitz von unseren Herzen hier auf Erden, um sie dann in der Ewigkeit zu besitzen. Mach, dass wir uns niemals deiner Herrschaft entziehen, dass weder Leben noch Tod uns von dir trennen können. Unser Leben möge ein Leben sein, das in vollen Zügen von Deiner Liebe schöpft, um sich über die Menschheit zu ergießen. Es möge uns jeden Augenblick sterben lassen, um einzig aus Dir zu leben und Dich in unsere Herzen zu ergießen.


 

ZITAT 287

Wenn ihr euch von allen verlassen findet und euch selbst zuwider seid, dann macht es wie die Möwen, die ihr Nest auf den Schiffsmasten bauen, das heißt, löst euch von der Erde, erhebt euch in Gedanken und mit dem Herzen empor zu Gott, denn Er ist der Einzige, der euch trösten und die Kraft geben kann, die Prüfung auf heiligmäßige Weise zu bestehen.


 

ZITAT 286

Die Güte Gottes ist so groß, dass sie nicht nur keine reuige Seele verwirft, sondern sich auch selbst auf die Suche nach den versteckten Seelen macht.


 

ZITAT 285

Vergiss es, mein Sohn, lass sie doch schreiben, was sie wollen.

Ich fürchte nur das Urteil Gottes, nicht das der Menschen. Nur die Sünde muss uns erschrecken, denn sie beleidigt Gott, und uns entehrt sie.


 

ZITAT 284

Denkt immer daran, dass Gott in uns ist, wenn wir uns im Zustand der Gnade befinden, und außerhalb von uns, sozusagen, wenn wir uns im Zustand der Sünde befinden, Sein Engel aber verlässt uns nie…Er ist unser treuester und zuverlässigster Freund, wenn wir nicht den Fehler begehen, ihn durch unseren schlechten Lebenswandel zu betrügen. 


 

ZITAT 283

Ja, es ist eine große Gnade, mein liebes Kind, wenn man noch in der Blüte der Jugend, die uns für alle Eindrücke empfänglich macht, beginnt, dem lieben Gott zu dienen. Oh, wie viel Freude macht das Geschenk, wenn mit den Blüten auch die ersten Früchte des Baumes überreicht werden. Was sollte dich je davon abhalten, dich selbst voll und ganz Gott zu schenken, indem du dich ein für allemal entschließt, der Welt, dem Teufel und dem eigenen Fleisch einen Tritt zu versetzen, wie es schon unsere Taufpaten mit großer Entschlossenheit für uns getan haben? Ist der Herr dir dieses Opfer vielleicht nicht wert? 


 

ZITAT 282

Alle menschlichen Vorstellungen, wo immer sie auch herrühren,

haben etwas Gutes und etwas Schlechtes an sich. Man muss nur das Gute herauszufinden wissen, es nehmen und Gott opfern und das Schlechte weglassen.


 

ZITAT 281

Ihr tut gut daran, euch mit den Leiden, die auch immer Jesus euch schicken will, vertraut zu machen. Dann wird Jesus selbst,

da Er es nicht lange aushält, euch so betrübt und traurig zu sehen, kommen, um euch aufzurichten und zu trösten, indem Er euren Geist mit neuem Mut erfüllt. 



 

ZITATE 271 - 280

 

ZITAT 280

Es gibt so erhabene Freuden und so tiefen Schmerz, dass Worte sie nur schlecht ausdrücken können. Das Schweigen ist dann der letzte Ausweg von Herz und Seele, sowohl bei unfassbarem Glück als auch in tiefster Trauer und Bedrängnis.


 

ZITAT 279

Gott offenbart sich und ruft uns, aber man will Ihn nicht sehen und will nicht antworten, weil man zu sehr an den eigenen Interessen hängt. Manchmal geschieht es auch, dass man die Stimme aus dem einfachen Grund, weil man sie ständig gehört hat, nicht mehr wahrnimmt, aber der Herr lässt Sein Licht leuchten und ruft weiter. Die Menschen selbst versetzen sich in die Lage, dass sie Ihn nicht mehr hören können.


 

ZITAT 278

Ich hasse die Sünde! Wie glücklich wäre unser Vaterland, wenn es in diesem Sinn seine Gesetze und Bräuche, im Lichte der Redlichkeit und der christlichen Grundsätze, vervollkommnen würde, sind sie doch die Mutter des Rechts!


 

ZITAT 277

Warum gibt es das Böse auf der Welt?

>Hör gut zu: Denk dir eine Mutter, die sitzt und stickt. Ihr kleiner Sohn sitzt auf einem niedrigeren Schemel zu ihnen Füßen und schaut ihr zu. Er sieht aber nur die Rückseite der Arbeit: Ein Gewirr von Knoten und Fäden… Er fragt: „Was soll das denn werden, Mama? Ich kann nicht erkennen, was du da machst!?“ Daraufhin beugt sich die Mutter zu ihrem Kind, senkt den Stickrahmen und zeigt ihm die rechte Seite der Arbeit. Jede Farbe ist nun an ihrem Platz und die Vielfalt der Fäden formen ein harmonisches Bild. So ist es nämlich, wir sehen nur die Rückseite der Stickerei, denn wir sitzen auf dem niedrigeren Schemel.<


 

ZITAT 276

Gott allein vertraut all eure Sorgen an, denn Er kümmert sich mit größter Fürsorge um euch und jene drei Engel von Kindern, mit welchen Er euch hat schmücken wollen. Besagte Kindlein werden euch ihm Laufe des Lebens durch ihr gutes Betragen Stärkung und Trost schenken. Seid immer um ihre Erziehung bemüht,

weniger was die wissenschaftliche Bildung als vielmehr die moralische anbelangt. Alles zusammen soll euch am Herzen liegen und ihr sollt es hüten wie euren Augapfel und noch mehr.

Sorgt dafür, dass mit der geistigen Bildung durch fleißiges Lernen

immer auch die Erziehung des Herzens und die Unterweisung in unsere heilige Religion umhergehen. Jene erstere ohne die zweite, meine Liebe, fügt dem menschlichen Herzen eine tödliche Wunde zu.


 

ZITAT 275

Tröstet euch, gute Frau, tröstet euch, denn der Arm des Herrn, der euch aufrichtet, hat sich nicht verkürzt. Oh ja, Er ist der Vater von uns allen, insbesondere aber ist Er der Vater der Unglücklichen, und ganz besonders ist Er es für euch, die ihr Witwe seid und außerdem noch Mutter.


 

ZITAT 274

Nur Mut, nur Mut, Kinder sind kein Kreuz.


 

ZITAT 273

Der Segen Gottes geleite, stütze und führe euch. Gründet eine christliche Familie, wenn ihr in diesem Leben ein Stück Frieden finden wollt. Der Herr schenke euch Kinder und dann die Gnade,

ihnen den Weg zum Himmel zu weisen.


 

ZITAT 272

Gott hat mir diese meine arme Schwester gegeben und Gott hat sie mir genommen. Gelobt sei Sein heiliger Name! In diesem Ausruf und in dieser christlichen Ergebung finde ich die nötige Kraft, unter der Last des Schmerzes nicht zusammenzubrechen.

Auch euch empfehle ich diese Ergebung in den göttlichen Willen,

dann werdet ihr, wie ich, eine Linderung eures Schmerzes finden.


 

ZITAT 271

Es gibt nichts, das mehr Übelkeit erregt als eine oberflächliche, leichtsinnige und überhebliche Frau, besonders wenn sie verheiratet ist. Die christliche Ehefrau muss eine Frau von fester Frömmigkeit in Bezug auf Gott sein, der Friedensengel in der Familie, voll Würde und Freundlichkeit gegenüber dem Nächsten.



 

ZITATE 261 - 270

 

ZITAT 270

Die wichtigste Selbstverleugnung und Opferbereitschaft ist jene,

die man am häuslichen Herd ausübt.


 

ZITAT 269

Sei in deiner Familie die Seele, voll tiefer Überzeugung, lächelnd im Verzicht und in der ständigen Aufopferung deiner selbst.


 

ZITAT 268

Der Herr segne euch und lasse euch das Joch der Familie

weniger schwer wiegen. Seid immer brav und denkt daran, dass die Ehe schwierige Pflichten mit sich bringt, die nur mit Hilfe der göttlichen Gnade erleichtert werden können. Seid dieser Gnade immer würdig, und der Herr möge euch bis in die dritte und vierte Generation erhalten.


 

ZITAT 267

Meine geliebten Töchter, legt alles ergeben in die Hände unseres Herrn, schenkt Ihm den Rest eurer Jahre und bittet Ihn immer wieder, dass es euch gelingen möge, eure Zeit so zu gebrauchen und so zu leben, wie es Ihm gefällt. Belastet euer Herz nicht mit eitlen Versprechungen von Ruhe, Genuss oder Verdiensten, 

sondern bietet es eurem göttlichen Bräutigam frei von jeglichen Gefühlen, außer Seiner keuschen Liebe, dar. Bittet Ihn, dass Er es ausschließlich und in reinster Weise mit den Gefühlen, Wünschen und dem Willen Seiner Liebe anreichere, damit euer Herz, der Perlmuttmuschel gleich, nichts anderes als den Tau des Himmels empfange und nicht das Wasser der Welt. Dann werdet ihr sehen, dass Gott euch helfen wird und dass ihr viel leisten werdet, sowohl bei der Entscheidung als bei der Durchführung.


 

ZITAT 266

Ich flehe euch an, meine lieben Töchter, um der Liebe Gottes Willen, habt keine Angst vor Gott, denn Er will euch nichts Böses;

liebt Ihn sehr, denn Er will euch nur Gutes tun. Geht einfach und sicheren Schritts mit festem Entschluss voran und verwerft das Nachgrübeln über eure Fehler als boshafte Versuchung.


 

ZITAT 265

Ich sehe, dass in euren Seelen alle Jahreszeiten vereint sind:

Manchmal fühlt ihr den Winter voller Unfruchtbarkeit, Unlust, Zerstreuung und Langeweile, dann wieder den Morgentau des Mai mit dem Duft der heiligen Fioretti und dazu den heißen Wunsch, unserem göttlichen Bräutigam zu gefallen. Nun bleibt noch der Herbst, von dem ihr glaubt, er brächte euch keine besonderen Früchte. Es kommt jedoch recht oft vor, dass der Ertrag beim Korndreschen und Weinpressen höher ausfällt, als die Mahd (= das gemähte Gras) und die Weinlese es versprachen.

Ihr möchtet gerne, dass alles im Frühling und im Sommer geschehe; aber nein, meine lieben Kinder, gerade dieser Wechsel ist notwendig, in unserem Inneren genauso wie in der Natur.

Im Himmel wird alles wie im Frühling sein, was die Schönheit anbelangt; alles wie im Herbst im Bezug auf die Freuden und den Genuss; alles wie im Sommer, was die Liebe betrifft.

Es wird keinen Winter geben. Hier auf Erden aber ist der Winter notwendig, zur Übung der Selbstverleugnung und des Opferwillens sowie für tausend kleine, aber schöne Tugenden, die man nur in der Zeit der Unfruchtbarkeit erlernt.


 

ZITAT 264

Ich finde nicht nur nichts dagegen einzuwenden, dass du bei deiner Abreise aus Casacalenda die Besuche bei deinen Bekannten erwiderst, sondern ich halte es sogar für deine Pflicht, dies zu tun. Pietät nützt bei allem und allem passt sie sich, den Umständen entsprechend an, nur nicht dem, was man Sünde nennt. So erwidere nur die Besuche, und du wirst noch dazu den Lohn des Gehorsams und den Segen des Herrn erhalten.


 

ZITAT 263

Macht von eurem Geld und euren Ersparnissen christlichen Gebrauch, dann wird viel Elend verschwinden, und viele Leidenden und Kummerbeladene  werden Erleichterung und Trost finden.


 

ZITAT 262

Seid im Geist wie die kleinen Bienen, die nichts anderes als Honig und Wachs in ihren Stock tragen. Euer Haus sei voll Anmut, Friede und Eintracht, voll Demut und Frömmigkeit bei der Unterhaltung.


 

ZITAT 261

Auch ihr Ärzte seid, wie ich, auf die Welt gekommen, um eine Aufgabe zu erfüllen. Aber habt acht, ich spreche zu euch von Pflichten, in einer Zeit, wo alle nur von Rechten sprechen.

Eure Aufgabe ist es, die Kranken zu heilen; Wenn ihr aber ans Bett des Kranken nicht auch die Liebe bringt, dann glaube ich, wird die Medizin nicht viel helfen. Die Liebe kann nicht ohne Worte auskommen. Wie könntet ihr sie ausdrücken, wenn nicht durch Worte, die den Kranken geistig aufrichten? Bringt Gott zu den Kranken, das wird mehr helfen als jede andere Behandlung!



ZITATE 251 - 260

 

ZITAT 260

Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen. Sei vorsichtig, lieber Journalist!  Der Herr möge dir die Zufriedenheit schenken, die du dir von deinem Beruf erwünscht.


 

ZITAT 259

Wenn du immer und in allen Dingen eine redlichere Absicht beweist, eine größere Genauigkeit, größere Pünktlichkeit und mehr Großmut im Dienste des Herrn, dann wirst du so sein, wie der Herr dich haben will.


 

ZITAT 258

Liebe Tochter, wenn man nach Vollkommenheit strebt, muss man genau aufpassen, dass man in allem nach dem Wohlgefallen Gottes handelt und man muss versuchen, auch die kleinsten Fehler zu vermeiden, immer seine Pflicht zu erfüllen und im übrigen bei allem Tun mehr Nachsicht und Edelmut üben.


 

ZITAT 257

Eines Tages fragte ihn einer seiner geistigen Söhne: >Vater, wie kann ich die Liebe vermehren?<

Seine Antwort: >Indem du genauestens und mit der rechten Absicht deine Pflichten erfüllst, unter Beachtung der Gesetze Gottes. Wenn du dies mit Ausdauer und Beharrlichkeit tust,

wirst du in der Liebe wachsen.< 


 

ZITAT 256

Meine Kinder, so zu leben, ohne die eigenen Pflichten erfüllen zu können, ist sinnlos; dann ist es besser zu sterben.


 

ZITAT 255

Über allen anderen Dingen, auch den heiligen, steht die Pflicht.


 

ZITAT 254

Die Geduld ist umso vollkommener, je weniger sie mit Eile und anderen Übeln gemischt ist. Wenn der liebe Gott die Stunde der Prüfung verlängern will, beklagt euch nicht darüber und fragt nicht nach dem Warum, sondern haltet euch immer vor Augen,  dass die Kinder Israels vierzig Jahre lang durch die Wüste ziehen mussten, ehe sie den Fuß ins gelobte Land setzen konnten.


 

ZITAT 253

Der Drang nach dem ewigen Frieden ist gut, ist heilig, aber man muss ihn zu mäßigen wissen durch eine vollkommene Ergebung in den Willen Gottes: Besser hier auf Erden den Willen Gottes erfüllen als das Paradies genießen. >Immer leiden und nicht sterben<, war das Motto der Heiligen Theresia. Das Fegefeuer (dieser Erde) ist süß, wenn man aus Liebe zu Gott leidet.


 

ZITAT 252

Der Kampf, der dem guten Werk, das man zu vollbringen beabsichtigt, vorausgeht,  ist wie der Wechselgesang, der vor dem feierlichen Psalm steht.


 

ZITAT 251

Wenn wir ruhig und geduldig sind, finden wir nicht nur uns selbst,

sondern auch unsere Seele, und mit ihr finden wir Gott.