Die heiligen Märtyrer

und ihre grausamen Tode 

 

Märtyrer der Monate September bis Dezember

 

+++

Die Offenbarung des Johannes 6, 9-11

 

Die Märtyrer. 9 Und da das Lamm das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altare die Seelen derer, die hingeschlachtet waren um des Wortes Gottes und des Zeugnisses willen, das sie festhielten. 

10 Sie riefen mit lauter Stimme: Wie lange noch, o heiliger und wahrhaftiger Herr, willst du nicht richten und unser Blut nicht rächen an den Bewohnern der Erde? 

11 Und jedem von ihnen wurde ein weißes Kleid gegeben, und es wurde ihnen gesagt, sie sollten noch kurze Zeit sich gedulden, bis die Zahl ihrer Mitknechte und ihrer Brüder vollendet sei, die noch getötet werden sollten gleich wie sie.

 

 

Auswahl der Beiträge 

Stand 17. Oktober 2019

 

 

Hl. Ignatius von Antiochien, Bischof 

 

 

Gedenktag 17. Oktober

 

Ignatius mit dem Beinamen Theophoros, „Gottesträger“, war nach dem Apostel Petrus und dem hl. Evodius der dritte Bischof von Antiochien in Syrien.

Nach der Legende war er das Kind, das Jesus den Jüngern vorstellte, als sie darüber stritten, wer der Größte sei. Der Apostel Johannes soll sein Lehrer gewesen sein.

Um 110 wurde er unter Kaiser Trajan wegen seines Glaubens verhaftet und nach Rom gebracht. Auf der mühsamen Reise schrieb er seine berühmten sieben Briefe, Ausdruck seiner glühenden Christusliebe und seiner Sorge um die Einheit der Gemeinden unter ihrem Bischof.

An die Gemeinde von Rom schickte er einen Brief voraus, in dem er flehentlich darum bat, man möge nichts für seine Freilassung unternehmen. In Rom wurde Ignatius zum Tod verurteilt und im Kolosseum von den wilden Tieren zerrissen.

 

Die Einheit

  • „Seid darauf bedacht, nur eine Eucharistie zu feiern; denn es gibt nur einen Leib unseres Herrn Jesus Christus und nur einen Kelch zur Vereinigung mit seinem Blut; es gibt nur einen Altar, wie auch nur einen Bischof mit der Priesterschaft und den Diakonen.“ (Ignatius, Brief an die Gemeinde von Philadelphia)
  • „Lasst es geschehen, dass ich den wilden Tieren zum Fraß diene; durch sie wird es mir vergönnt sein, zu Gott zu gelangen. Ich bin ein Weizenkorn Gottes; ich muss von den Zähnen der wilden Tiere zermahlen werden, um reines Brot Christi zu werden ... Feuer, Kreuz, ein Haufen wilder Tiere mögen über mich kommen, nur damit ich zum Herrn Jesus Christus gelange ... Gönnt es mir, die Leiden meines Gottes nachzuahmen!“ (Ignatius, Brief an die Gemeinde von Rom)

  

 

Eröffnungsvers Gal 2, 19-20

Ich bin mit Christus gekreuzigt worden; so lebe nun nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir. Ich lebe im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich für mich hingegeben hat.

 

 

Tagesgebet

 

 

Allmächtiger, ewiger Gott,

das Blutzeugnis Deiner Märtyrer

ist der Ruhm der ganzen Kirche.

Gib, dass das glorreiche Leiden, das den

heiligen Ignatius zur ewigen Herrlichkeit führte,

uns Deinen beständigen Schutz erwirke.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-10-17

 

zurück

 

 

Hl. Kallistus I., Papst

 

 

Gedenktag: 14. Oktober

 

Kallistus kam aus niederem Stand. Papst Zephyrin machte ihn um 199 zum Diakon und übertrug ihm die Sorge für die christlichen Begräbnisstätten (Katakomben) an der Via Appia. 217 wurde er von Klerus und Volk von Rom zum Papst gewählt, gegen den heftigen Protest des Presbyters Hippolyt (vgl. 13. August), der ihn - zu Unrecht - der Irrlehre und des Laxismus beschuldigte.

Die Nachrichten über das Martyrium des hl. Kallistus (222) sind unsicher. Seine Beisetzung in Trastevere wird im römischen Staatskalender von 354 erwähnt.

 

 

Tagesgebet

 

Gütiger Gott,

erhöre unsere Gebete,

die wir am Gedenktag des heiligen

Märtyrerpapstes Kallistus vor Dich bringen.

Sieh auf sein heiliges Leben und Sterben und

gewähre der Kirche allezeit Deine Hilfe.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-10-14&file=proprium%2FOktober14.htm

 

zurück

 

 

Hl. Dionysius, Bischof

und Gefährten

 

 

Gedenktag: 9. Oktober

 

Der Bischof und Märtyrer Dionysius ist nicht zu verwechseln mit dem Apostelschüler Dionysius, dem Areopagiten von Athen (vgl. Apg 17,43).

Dionysius (Denis), der erste Bischof von Paris, soll nach dem Bericht des Gregor von Tours um 250 von Papst Fabian mit sechs anderen Bischöfen als Glaubensbote nach Gallien geschickt worden sein und dort in der Verfolgung des Decius das Martyrium erlitten haben. Zusammen mit ihm werden im Martyrologium des Hieronymus die Märtyrer Rustikus und Eleutherius erwähnt.

 

 

Tagesgebet

 

Gott,

Du hast den heiligen Dionysius

und seine Gefährten gesandt, in Gallien

Deine Macht und Größe zu verkünden, und ihnen

die Kraft zum Martyrium gegeben. Gib, dass wir über

dem Irdischen stehen und keine Verfolgung fürchten,

sondern im Leben und Sterben auf Dich schauen.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-10-09&file=proprium%2FOktober09.htm

 

zurück

 

 

Hl. Wenzel

 

 

Gedenktag: 28. September

 

Wenzel (Wenzeslaus, Václav) wurde um 905 als ältester Sohn des böhmischen Herzogs Wratislaw geboren. Seine Großmutter, die hl. Ludmilla, sorgte dafür, dass er eine gute Erziehung erhielt. Ein Jahr nach dem Tod seines Vaters wurde Wenzel trotz des Widerstandes des zum Teil noch heidnischen Adels 922 Herzog von Böhmen.

Beim Volk war er wegen seiner Frömmigkeit und Gerechtigkeit beliebt. Er bemühte sich um die kulturelle und religiöse Hebung seines Landes und den Anschluss an die abendländische Kulturgemeinschaft.

Über die Gründe seiner Ermordung am 28. September 929 (oder 935) besteht keine Klarheit. Sicher ist, dass er im Adel eine starke Opposition hatte und dass sein jüngerer Bruder Boleslaw nach der Herrschaft strebte. Wenzel wurde schon bald nach seinem Tod vom Volk als Märtyrer verehrt und ist noch heute der Nationalheilige der Tschechen.

 

 

Tagesgebet

 

Gott, du König der ewigen Herrlichkeit,

du hast den heiligen Märtyrer Wenzel gelehrt,

das himmlische Reich höher zu schätzen

als die irdische Herrschaft.

Auf seine Fürsprache hin gib uns die Kraft,

eher auf Erfolg und Ansehen zu verzichten,

als dich zu verlieren.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen. 

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-28&file=proprium%2FSeptember28_1.htm

 

zurück

 

 

Hl. Kosmas und Hl. Damian

 

 

Gedenktag: 26. September

 

Über die Märtyrer Kosmas und Damian gibt es keine sicheren Nachrichten. Nach dem legendarischen Leidensbericht waren sie Zwillinge, die in Zilizien als Ärzte tätig waren und den Beinamen Anárgyroi, „die Unentgeltlichen“, erhielten, weil sie von armen Patienten kein Geld annahmen.

In der Verfolgung Diokletians sollen sie enthauptet worden sein. Im Osten und Westen wurden zu ihrer Ehre Kirchen gebaut. Sie sind die Patrone der Ärzte und der Apotheker.

 

 

Eröffnungsvers Ps 37 (36), 39

Die Rettung der Gerechten kommt vom Herrn,

er ist ihre Zuflucht in ihrer Not. (MB 899)

 

 

Tagesgebet

 

Erhabener Gott,

am Gedenktag der heiligen Märtyrer

Kosmas und Damian preisen wir Deine Macht

und Güte. Du hast ihnen ewigen Ruhm geschenkt,

uns aber gewähre immer neu Deine Hilfe.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-26&file=proprium%2FSeptember26.htm

 

zurück

 

 

Hl. Mauritius und Gefährten

 

  

Gedenktag: 22. September

 

Nach einem Bericht aus dem 5. Jahrhundert war Mauritius Kommandant der so genannten Thebäischen Legion; diese Legion, etwa 6600 Mann, war in der ägyptischen Thebais rekrutiert worden und bestand in der Hauptsache aus Christen. Als die Legion sich weigerte, den Göttern Roms zu opfern, wurde sie zuerst dezimiert und dann in der Nähe von St. Maurice (Wallis) niedergemacht. Das war vermutlich um 285.

Um 400 baute Bischof Theodor von Octodurum (Martigny) die erste Basilika zur Ehre dieser Märtyrer. Die spätere Legende brachte auch einige Märtyrer des Rheinlandes (Gereon, Victor u. a.) mit der Thebäischen Legion in Verbindung. Es ist schwierig, den geschichtlichen Kern der Legende, der sicher vorhanden ist, genau zu bestimmen.

 

 

Tagesgebet

 

Herr, unser Gott,

Du hast dem heiligen

Märtyrer Mauritius und seinen Gefährten

die Kraft gegeben, dem Glauben an Christus treu zu bleiben.

Gib auch uns den Mut, Dir mehr zu gehorchen

als den Menschen. Darum bitten wir

durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-22&file=proprium%2FSeptember22.htm

 

zurück

 

 

Hl. Matthäus,

Apostel, Evangelist, Märtyrer

 

 

Festtag 21. September

 

Matthäus, nach der Überlieferung der Verfasser des ersten Evangeliums, war Zöllner in Kafarnaum, wahrscheinlich im Dienst des Herodes Antipas. In der Berufungsgeschichte bei Markus heißt er „Levi, Sohn des Alphäus“ (Mk 2,14: vgl. Lk 5,27); bei Mt 9,9 und in den Apostellisten heißt er einfach Matthäus.

Nach seiner Berufung gab Matthäus für Jesus und seine Begleitung ein Festessen, bei dem Jesus zu den Pharisäern das Wort sagte: „... Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.“ - Später soll Matthäus in Äthiopien, Parthien und Persien das Evangelium gepredigt haben. Seine Reliquien werden in Salerno verehrt.

 

 

Eröffnungsvers Mt 28, 19-20

So spricht der Herr: Geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie und lehrt sie alles befolgen, was ich euch geboten habe.

 

 

Tagesgebet

 

Barmherziger Gott,

Du hast Deinen Sohn gesandt,

zu suchen und zu retten, was verloren war;

in erbarmender Liebe hat Er den Zöllner Matthäus

zum Apostel berufen. Hilf uns auf die Fürsprache

dieses heiligen Evangelisten, mit ganzer Treue

Christus nachzufolgen, wie er es getan hat.

Darum bitten wir durch Ihn,

Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-21

 

zurück

 

 

Hl. Andreas Kim Taegon, Priester

und Hl. Paulus Chong Hasang

und Gefährten

 

 

Gedenktag: 20. September 

 

Der katholische Glaube kam Anfang des 17. Jh. durch christliche Laien nach Korea. Während 200 Jahren wurden die Gemeinden ohne Hirten nur von Laien betreut.

In drei grausamen Verfolgungen (1839, 1846 und 1866) erlitten 103 christliche Koreaner das Martyrium, unter ihnen der erste koreanische Priester Andreas Kim Taegon.

 

 

Tagesgebet

 

Gott,

Du Schöpfer

der Welt und Heil aller Völker,

Du hast in Korea Menschen zum

katholischen Glauben berufen, sie zu Deinem

Volk gemacht und sie gestärkt durch das Bekenntnis

der Märtyrer Andreas, Paulus und ihrer Gefährten.

Auf ihre Fürsprache hilf auch uns, dass wir

nach ihrem Beispiel Deinen Geboten

treu bleiben bis zum Tod.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-20&file=proprium%2FSeptember20.htm

 

zurück

 

 

Hl. Januarius, Bischof

 

 

Gedenktag 19. September

 

Januarius (Gennaro) war Bischof von Neapel (oder von Benevent), als die Verfolgung des Kaisers Diokletian ausbrach. Er soll mit mehreren anderen um 300 in Puteoli (Pozzuoli) enthauptet worden sein: Seine Reliquien befinden sich seit 1497 in Neapel. Über das berühmte „Blutwunder“ des Januarius gibt es Nachrichten seit dem Jahr 1389. Es kann heute noch beobachtet werden und besteht darin, dass das Blut des Heiligen wieder flüssig wird, wenn das Gefäß mit dem trockenen Blut in die Nähe des Kopfes gebracht wird. Über den Sinn dieses Vorgangs gibt es keine Klarheit.

           

Tagesgebet

 

Ewiger Gott,

Du lässt uns heute den Gedenktag

des heiligen Bischofs und Blutzeugen Januarius begehen.

Gib uns den festen Glauben dieses Märtyrers

und führe auch uns zur ewigen Freude.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?

datum=2019-09-19&file=proprium%2FSeptember19.htm

 

zurück

 

 

Hl. Lambert,

Bischof, Glaubensbote

 

  

Gedenktag: 18. September

 

Lambert, in Maastricht geboren, wurde Nachfolger des Bischofs Theodard von Maastricht, seines Onkels, als dieser um 670 ermordet wurde. Als 676 (675) sein Freund, der austrasische König Childerich II. erschlagen wurde, musste Lambert in die Verbannung gehen und lebte sieben Jahre in Stablo streng nach der Klosterregel.

681 konnte er in seine Bischofsstadt zurückkehren. Er ging daran, die Diözese wieder in Ordnung zu bringen, und arbeitete, zusammen mit dem hl. Willibrord, an der Bekehrung der Heiden, die in Nordbrabant noch ziemlich zahlreich waren. In einer Fehde, über deren Ursache die Berichte nicht übereinstimmen, wurde Lambert am 17. September 705 von einem Speer durchbohrt, während er in einer Kirche in Lüttich betete. Sein Leib wurde zuerst in Maastricht beigesetzt, später, bei der Verlegung des Bischofssitzes, nach Lüttich überführt.

  

 

Tagesgebet

 

Gott, von dem alles Gute kommt,

aus Liebe zu Dir hat der heilige Bischof

und Märtyrer Lambert Besitz und Leben gering geachtet.

Gib uns auf seine Fürsprache die Freiheit des Geistes,

damit wir uns ohne Zögern Deiner Führung überlassen.

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-18&file=proprium%2FSeptember18.htm

 

zurück

 

 

Hl. Kornelius, Papst 

und Hl. Cyprian, Bischof

 

Gedenktag: 16. September

 

Mehr als ein Jahr nach dem Märtyrertod des Papstes Fabian wurde der Priester Kornelius zu seinem Nachfolger gewählt (251). Damals gab die Frage, ob man die in der Verfolgung abgefallenen Christen wieder zur kirchlichen Gemeinschaft zulassen dürfe, Anlass zu einer Spaltung; Kornelius - darin einig mit dem hl. Cyprian und anderen Bischöfen - vertrat die mildere Praxis, während sein Gegner, der Priester Novatian, dem Papst an Begabung, aber nicht an Heiligkeit überlegen, die Auffassung vertrat, die Kirche könne den Abgefallenen keine Verzeihung gewähren. In einer neuen Verfolgung wurde Kornelius nach Civitavecchia verbannt und starb dort am 14. September 253.

 

 

Cyprian war in seiner Zeit der angesehenste Bischof von Nordafrika. Kurz nach 200 geboren, wurde er Lehrer der Rhetorik; um 248 wurde er zum Bischof von Karthago gewählt. Während der Verfolgung des Decius regierte er seine Diözese von einem Versteck aus.

Er erwarb sich theologisches Wissen durch das Studium der Heiligen Schrift und der Väter; er selbst hat mehrere Schriften verfasst, darunter eine Erklärung des Vaterunsers. Sein Amt verwaltete er mit Güte und Festigkeit, und er wurde allgemein geliebt und verehrt. In der Frage, ob die von Ketzern gespendete Taufe gültig sei, stellte er sich gegen den Papst Stephan I., der diese Taufen anerkannte. Bevor es aber zu einer Spaltung kam, starb Cyprian in der Verfolgung des Valerian den Märtyrertod am 14. September 258.

  

Eröffnungsvers Ps 34 (33), 18

Schreien die Gerechten, so hört sie der Herr; er entreißt sie all ihren Ängsten. (MB 901)

 

 

Tagesgebet

 

Ewiger Gott,

Du hast Deiner Kirche

in den heiligen Bischöfen

Kornelius und Cyprian eifrige Hirten geschenkt

und ihnen die Kraft gegeben, treu bis in den Tod ihren Glauben zu bekennen. Höre auf ihre Fürsprache und festige

unseren Glauben, damit wir bereit sind,

für die Einheit der Kirche zu beten

und zu arbeiten. Darum bitten wir

durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-09-16

 

zurück