Vorwort

 

Kirchen

sind das Haus Gottes!

 

Die Kirche ist mein Zuhause und sie sollte auch das Haus aller Kinder Gottes sein, die Ihn lieben!

Es ist die Kirche des Ewigen Vaters, die Jesus Christus gegründet hat. In den Gotteshäusern lebt Jesus und ist als Realpräsenz in den Heiligen Tabernakeln der Kirchen immer zugegen, damit wir Ihm ganz nahe sein können, denn unser liebender Jesus wartet voll Sehnsucht auf uns.

 

Doch geht ein Aufschrei durch die Kirchen dieser zunehmend verblendeten Welt, ausgesprochen von Jesus Christus selber.

 

Dieser Aufschrei galt damals und gilt auch heute sogar umso mehr:

 

Das Evangelium nach Matthäus 20, 12-13 

12 Und Jesus ging in den Tempel, trieb hinaus, die im Tempel kauften und verkauften, stieß die Tische der Wechsler und die Stände der Taubenhändler um 13 und sprach zu ihnen: Es steht geschrieben: Mein Haus soll ein Bethaus heißen; ihr aber habt es zu einer Räuberhöhle gemacht.

 

Also, meine verehrten lieben Brüder und Schwestern,

macht keine Veranstaltungsorte  sprich Konzerthallen oder Discotheken aus den Kirchen, verzichtet auf Lasershows und dem wilden Herumgespringe von Tanzgruppen, die dort nichts zu suchen haben, denn die Kirchen sind Wohnung unseres Herrn Jesus Christus, unseres Gottes, der da lebt in Ewigkeit.

Weder Tanz, noch weltliche Aufführungen, noch Privatgespräche, noch das Klatschen für irgendeine "Attraktion", gehören in die Kirche!

Das Haus des Vaters soll ein Ort des Gebetes, der Achtung, der Ehrerbietung, des Lobpreises, der stillen Andacht, der Anbetung in Demut sein, um unseren Erlöser Jesus Christus Ehre zu erweisen, Ihn zu preisen, anzubeten und um Ihn zu verherrlichen, so gut wir Gläubige es hier auf Erden vermögen.

 

Somit ehren wir die Allerheiligste Dreifaltigkeit  im Namen des Allmächtigen Vaters, des Göttlichen Sohnes und des Heiligen Geistes in Ewigkeit  Amen.

 


 

Mein herzliches Dankeschön

gilt meinem lieben Glaubensbruder,

der die folgenden Fotos gemacht, mir zugesandt

und für meine Webseite zur Verfügung gestellt hat,

damit alle Menschen an der Schönheit dieser Kirchen

und Kapellen teilhaben können.

 

Ein ewiges Vergelt´s Gott dafür!