Besondere

katholische Festtage

 

Zu den verschiedenen Festen des Jahres


 

Pfingstmontag

 

Pfingsten 

Der Ort, wo der Geist Gottes spricht und handelt, ist vor allem die Kirche, konkret: die hier und jetzt versammelte Gemeinde. Er schafft in der Gemeinde die Einheit, er hilft uns zu einem glaubwürdigen christlichen Leben. Eine Gemeinde kann sich, ebenso wie der einzelne Mensch, dem Wirken des Geistes öffnen oder sich ihm in starrer Unbeweglichkeit verschließen. „Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Kinder Gottes.“

 

Offb 1, 5–6

Christus liebt uns und hat uns durch sein Blut befreit von unseren Sünden; er hat uns die Würde von Königen gegeben und uns zu Priestern gemacht für den Dienst vor seinem Gott und Vater. Halleluja.

 

Tagesgebet

 

Gott und Vater

unseres Herrn Jesus Christus,

im Neuen Bund berufst Du aus allen Völkern

Dein Volk und führst es zusammen im Heiligen Geist.

Gib, dass Deine Kirche ihrer Sendung treu bleibt, dass sie ein Sauerteig ist für die Menschheit, die Du in Christus erneuern

und zu Deiner Familie umgestalten willst. Darum bitten wir

durch Ihn, Der in der Einheit des Heiligen Geistes

mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-06-10

 

Mit erneuten lieben Grüßen zu einem gesegneten Pfingstfeiertag möchte ich auf folgende Pfingst-Beiträge hinweisen:

ganz wichtig: 

 zurück

 


 

Pfingstsonntag

 

Pfingsten 

Der Heilige Geist ist das innerste Geheimnis Gottes und er ist die letzte, äußerste Gabe Gottes für die Welt. Er erneuert die Schöpfung von innen her, er lässt nichts so, wie es war. Wer an die Kraft dieses Geistes glaubt und um sein Kommen bittet, muss wissen, dass er die göttliche Unruhe herbeiruft.

 

Röm 5, 5

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist. Halleluja.

 

 

Tagesgebet

Allmächtiger, ewiger Gott,

durch das Geheimnis des heutigen Tages

heiligst Du Deine Kirche in allen Völkern und Nationen.

Erfülle die ganze Welt mit den Gaben des Heiligen Geistes,

und was Deine Liebe am Anfang der Kirche gewirkt hat,

das wirke sie auch heute in den Herzen aller, die an

Dich glauben. Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-06-09

 

+++

 

Mit lieben Grüßen zu einem gesegneten Pfingstfeiertag möchte ich auf folgende Beiträge zu Pfingsten hinweisen:

ganz wichtig: 

 zurück

 


 

Christi Himmelfahrt

 

Apg 1, 11 Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel? Der Herr wird wiederkommen, wie er jetzt aufgefahren ist. Halleluja.

 

Christi Himmelfahrt

 

Christus ist in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters. Er ist dort als der Menschgewordene und der Gekreuzigte, als unser Priester und Fürbitter.

Er ist aber von der Erde nicht einfach weggegangen, so dass er nun abwesend wäre. Er hat seine Jünger nicht allein gelassen, er bleibt anwesend in seiner Kirche und durch sie in der Welt, für die Welt. Er ist der Kyrios, der Herr, zu dem wir rufen: Kyrie, eleison: Herr, erbarme dich.

 

 

Tagesgebet

 

Allmächtiger, ewiger Gott,

erfülle uns mit Freude und Dankbarkeit,

denn in der Himmelfahrt Deines Sohnes hast Du

den Menschen erhöht. Schenke uns das feste Vertrauen,

dass auch wir zu der Herrlichkeit gerufen sind, in die Christus

uns vorausgegangen ist, der in der Einheit des Heiligen Geistes

mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Amen.

 https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-05-30

 

+++

 

Ein paar meiner Worte zum Himmelfahrtstag.

Bitte hier anklicken!

 

zurück

 


 

Fest des

Heiligen Erzengel Michael

 

8. Mai

Heiliger Erzengel Michael

 

Der Überlieferung nach war es der Erzengel Michael, der Adam und Eva mit dem Schwert aus dem Paradies trieb und den Garten Eden bewachte. Namentlich wird Michael im apokalyptischen Buch Daniel (10,13; 12,1), im Buch Judit (9) sowie in der Offenbarung (12,7f.) genannt.

Dort heißt es: „Da entbrannte im Himmel ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel.“

Da der Drache das Symbol der gottfeindlichen Mächte ist, gilt Michael als der Erzengel, der gegen alle Kräfte kämpft, die Gottes Rang anfechten wollen.

Das älteste Michaelsheiligtum ist der Monte Sant'Angelo in Süditalien, wo der Erzengel am 8. Mai 492 den dort lebenden Menschen erschienen sein soll. Im Mittelalter wurde er zum Patron des deutschen Volkes, wovon sich der "deutsche Michel" ableitet.

Attribute: Entsprechend den biblischen Geschichten wird der Erzengel Michael häufig mit einem, teilweise flammenden, Schwert dargestellt, ebenso als Ritter, der den Drachen durchbohrt.

Bedeutung des Namens: Michael (hebr. מִיכָאֵל) heißt übersetzt: Wer ist wie Gott?

https://www.katholisch.de/aktuelles/dossiers/engel-himmlische-boten/besondere-engel-die-erzengel

+++

 

Litanei zum heiligen Erzengel Michael

 

Herr, erbarme Dich unser.

Christus, erbarme Dich unser.

Herr, erbarme Dich unser.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt, erbarme Dich unser.

Gott Heiliger Geist, erbarme Dich unser.

Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme Dich unser.

Heilige Maria, Königin der Engel, bitte für uns.

Heiliger Erzengel Michael, bitte für uns.

Heiliger Michael, voll der Weisheit Gottes, bitte für uns.

Heiliger Michael, du vollkommener Anbeter des Wortes Gottes, bitte für uns.

Heiliger Michael, mit Ruhm und Ehre gekrönt, bitte für uns.

Heiliger Michael, du mächtiger Fürst der himmlischen Heere, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Fahnenträger der Heiligsten Dreifaltigkeit, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Wächter des Paradieses, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Führer und Tröster des Volkes Israel, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Glanz und Stütze der streitenden Kirche, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Ehre und Freude der triumphierenden Kirche, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Licht der Engel, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Bollwerk der Rechtgläubigen, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Kraft derer, die unter dem Kreuzesbanner kämpfen, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Licht und Vertrauen der Seelen in der Sterbestunde, bitte für uns.

Heiliger Michael, du unsere sichere Hilfe, bitte für uns.

Heiliger Michael, unser Helfer in allen Widerwärtigkeiten, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Herold des ewigen Urteilspruches, bitte für uns.

Heiliger Michael, du Tröster der Armen Seelen, bitte für uns.

Heiliger Michael, von Gott beauftragt, die Seelen nach dem Tode zu empfangen, bitte für uns.

Heiliger Michael, du unser Fürst Heiliger Michael, du unser Fürsprecher, bitte für uns.

Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt – verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt – erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt – erbarme Dich unser, o Herr.

Christus,höre uns.

Christus, erhöre uns.

Bitte für uns, heiliger Erzengel Michael, du Fürst der Kirche Christi. Auf dass wir würdig werden Seiner Verheißungen.

Herr Jesus Christus, gib uns Deinen Segen und verleihe uns auf die Fürbitte des heiligen Erzengels Michael jene Weisheit, die uns lehrt, für den Himmel Schätze zu sammeln und die ewigen Güter den zeitlichen vorzuziehen. Der Du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen

 

+++

 

Gebet zu St. Michael  

 

O Sankt Michael, Erzengel,

ich vereinige mich mit Deiner Anbetung und Deinen gnadenreichen Werken gegenüber Gott, und mit Deinen Lobpreisungen der Heiligen Jungfrau; ich bitte Dich, hilf meiner Unzulänglichkeit ab. Sankt Michael, ich weihe mich Dir, beschütze mich heute, mein Leben lang und zur

Stunde meines Todes. Sankt Michael,

Erzengel, verteidige uns im Kampf,

damit wir nicht untergehen

am Tage des Jüngsten Gerichts.

Sankt Michael, bete für uns, stoße Satan

und seine Ausgeburten in die Hölle zurück, rette die Welt.

Amen.  

(100 Tage Ablass)

 

 +++

 

Heiliger

Erzengel Michael,

verteidige uns im Kampfe;

gegen die Bosheit und die Nachstellungen

des Teufels, sei unser Schutz. ‚Gott gebiete ihm‘,

so bitten wir flehentlich; du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister,

die in der Welt umherschleichen,um die Seelen zu verderben,

durch die Kraft Gottes in die Hölle.

Amen.

 

zurück

 


 

Heiliger Josef, der Arbeiter

Mai-Feiertag

 

1. Mai

 

Den 1. Mai, der überall in der heutigen Welt als Tag der Arbeit begangen wird, hat Pius XII. zum Fest des heiligen Josef des Arbeiters bestimmt. Damit soll der heilige Josef geehrt, aber auch die Würde der menschlichen Arbeit bewusstgemacht werden. Josef hat als Handwerker gearbeitet und für seine Familie das Brot verdient.

Die Arbeit, wie sie heute von der Masse der Arbeiter getan und auch erlitten wird; ist sehr verschieden von der Arbeit in der alten Welt. Aber immer geht es darum, dass der Mensch, indem er die Kraft seines Körpers und seines Geistes einsetzt, sein eigenes Leben verwirklicht, seine Persönlichkeit entfaltet und das Leben in dieser Welt lebenswert oder doch erträgli­cher macht. Der Christ weiß außerdem, dass er seine Arbeit von Gott her und zu Gott hin tut.

 

Ps 128 (127), 1-2

Wohl dem Mann, der den Herrn fürchtet und ehrt und der auf seinen Wegen geht! Was deine Hände erwarben, kannst du genießen; wohl dir, es wird dir gut ergehen. Halleluja.

 

 

Tagesgebet

Gott, Du Schöpfer der Welt,

Du hast den Menschen zum Schaffen

und Wirken bestimmt. Auf die Fürsprache unseres Schutzpatrons, des heiligen Josef, der mit Seiner Hände Arbeit die Heilige Familie ernährte, gib uns Kraft und Ausdauer,

damit wir Deinen Auftrag auf Erden erfüllen und

so den verheißenen Lohn empfangen.

Darum bitten wir durch

Jesus Christus.

Amen.

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/

 

+++

 

Der Rosenkranz und die Litanei

zum Heiligen Josef

>bitte anklicken!<

 

zurück

 


 

Sonntag zur

Göttlichen Barmherzigkeit

1. Sonntag nach Ostern

 

"Die Quelle

Meiner Barmherzigkeit 

ist mit der Lanze am Kreuz 

für alle Seelen weit geöffnet worden. 

Ich habe niemanden ausgeschlossen." 

(Tagebuch der Hl. Sr. Maria Faustyna Kowalska 1182)

 

Mehr - siehe Link:

https://jesuherzwegzehrungderrestarmee.jimdo.com/rosenkranz-gebete/barmherzig-keitsrosen-kranz-barmherzig-keitssonntag/

 

zurück

 


 

Ostermontag

  

Die Auferstehung Jesu

ist die Grundwirklichkeit unseres Glaubens

und unsere Hoffnung. Der Tag seiner Auferstehung

ist der Anfang der neuen Schöpfung.

 

„Es wurde Licht“: 

 

Christus ist die Sonne des neuen Tages. 

„Er ist dein Licht; Seele, vergiss es ja nicht ...!“

 

Der Herr ist vom Tod auferstanden, wie er gesagt hat.

Freut euch und frohlockt, denn Er herrscht in Ewigkeit. Halleluja.

 

 

Tagesgebet

Gott, Du Herr allen Lebens,

durch die Taufe schenkst Du Deiner Kirche

Jahr für Jahr neue Söhne und Töchter. Gib, dass alle Christen

in ihrem Leben dem Sakrament treu bleiben, das sie

im Glauben empfangen haben. Darum bitten wir

durch Jesus Christus.

Amen.

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-04-22 

 

+++

 

Zum Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus wünsche ich allen meinen lieben Gästen von Herzen gesegnete Osterfeiertage.

 

Der Herr ist auferstanden - Halleluja!

Ja, Er ist wahrhaft auferstanden - Halleluja!

 

+++

 

Die herzliche Einladung

möchte ich aussprechen, ein Oster-Gedicht zu lesen,

welches ich Anfang April 2015 vom Himmel geschenkt bekam. 

 

Zum Ostergedicht - bitte hier klicken!

 

zurück

 


 

>Ostersonntag<

Hochfest der Auferstehung Jesu

 

Zum Hochfest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus wünsche ich allen meinen lieben Gästen von Herzen gesegnete Osterfeiertage.

 

Der Herr ist auferstanden - Halleluja!

Ja, Er ist wahrhaft auferstanden - Halleluja!

 

+++

 

Die herzliche Einladung

möchte ich aussprechen, ein Oster-Gedicht zu lesen,

welches ich Anfang April 2015 vom Himmel geschenkt bekam. 

 

Zum Ostergedicht - bitte hier klicken!

 

zurück

 


 

Karsamstag

 

Der Karsamstag ist ein stiller Tag, ohne liturgische Feier.

Nur die Tagzeiten werden gebetet.

 

Jesus ist wirklich gestorben. Er ist in die tiefste menschliche Not hineingegangen, er ist „hinabgestiegen in das Reich des Todes“. Er hat unserem Tod die Bitterkeit genommen. Wir wissen, unsere Gemeinschaft mit Christus überdauert den Tod.

Christus ist unser Leben und unsere Auferstehung. Das muss in unserem gegenwärtigen Leben sichtbar werden: in der Freude, die aus der Hoffnung und aus der Liebe geboren wird.

 

Alles ist Mir von Meinem Vater übergeben worden,

und niemand kennt den Sohn, nur der Vater.

Und niemand kennt den Vater, nur der Sohn

und der, dem der Sohn es offenbaren will.

 

Deshalb liebt Mich der Vater,

weil ich Mein Leben dahingebe,

um es wieder zu empfangen.

(Mt 11, 27; Joh 10, 17)

 

https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-04-20

 

zurück

 


 

Karfreitag

 

 

Die Feier vom

Leiden und Sterben Christi

 

„Durch das heilige Oster-Geschehen hat Christus der Herr, die Menschen erlöst und Gott auf vollkommene Weise geehrt. Er hat durch Seinen Tod unseren Tod überwunden, durch Seine Auferstehung hat Er das Leben neu geschaffen.

Die drei Tage des Leidens und der Auferstehung des Herrn sind deshalb der Höhepunkt des ganzen Kirchenjahrs.“ (Missale Romanum)

 

 

Allmächtiger, ewiger Gott,

durch das Leiden Deines Sohnes

hast Du den Tod vernichtet, der vom

ersten Menschen auf alle Geschlechter

übergegangen ist. Nach dem Gesetz der Natur

tragen wir das Abbild des ersten Adam an uns;

hilf uns durch Deine Gnade, das Bild des neuen Adam

in uns auszuprägen und Christus ähnlich zu werden,

Der mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Amen.

 

 https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/index.html?datum=2019-04-19

 

+++

 

Auch möchte ich herzlich dazu einladen

die Novene zur Göttlichen Barmherzigkeit zu beten.

Beginn ist am Karfreitag.

Bitte anklicken!

 

zurück

 


 

Gründonnerstag

Wir rühmen uns

des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus.

In Ihm ist uns Heil geworden und Auferstehung und Leben.

Durch Ihn sind wir erlöst und befreit.

 

Tagesgebet 

Allmächtiger, ewiger Gott,

am Abend vor Seinem Leiden

hat Dein geliebter Sohn der Kirche

das Opfer des Neuen und Ewigen Bundes

anvertraut und das Gastmahl Seiner Liebe gestiftet.

Gib, dass wir aus diesem Geheimnis die Fülle des Lebens

und der Liebe empfangen. Darum bitten wir

durch Jesus Christus.

Amen.

 

Das Paschafest war ein uraltes Hirtenfest; in Israel wurde es, zusammen mit dem Fest der Ungesäuerten Brote, zur Erinnerung an den Auszug aus Ägypten gefeiert. Für jede Generation wird das Ereignis der Befreiung aus der Knechtschaft neu gegenwärtig, wenn das geopferte Lamm gegessen wird. Und durch diese Erinnerung an die große Rettungstat Gottes am Anfang empfängt die Hoffnung auf ein noch größeres, endgültiges Heilsereignis neue Kraft.

 

Quelle: https://www.erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz/

 

zurück

 


 

Palmsonntag

 

Ich lade alle herzlich dazu ein,

das Goldene Vaterunser zu beten.

Heute ist der Beginn der Andacht !

 

Zum Goldenen Vaterunser bitte HIER anklicken!

 

zurück

 


 

Verkündigung des Herrn

 

25. März

VERKÜNDIGUNG DES HERRN

Hochfest

 

Neun Monate vor dem Fest der Geburt des Herrn wird das Fest der Verkündigung gefeiert: der Tag, an dem der Engel zu Maria gesandt wurde und ihr verkündete, dass sie zur Mutter des Messias, des Gottessohnes, erwählt war. Maria, Vertreterin ihres Volkes und der Menschheit, hat mit ihrem einfachen Ja geantwortet.

Die Gottesmutterschaft ist das zentrale Geheimnis im Leben Marias; alles andere zielt darauf hin oder hat dort seinen Ursprung und seine Erklärung. - Ein Fest der „Verkündigung der Geburt des Herrn“ wurde in der Ostkirche bereits um 550 am 25. März gefeiert; in Rom wurde es im 7. Jahrhundert eingeführt.

 

 

Tagesgebet

 

Gott, Du bist groß und unbegreiflich.

Nach Deinem Willen ist Dein ewiges Wort

im Schoß der Jungfrau Maria Mensch geworden.

Gläubig bekennen wir, dass unser Erlöser wahrer Gott

und wahrer Mensch ist: Mache uns würdig, Anteil zu erhalten

an seinem göttlichen Leben. Darum bitten wir

durch ihn, Jesus Christus.

Amen.

 

 

O Heilige Mutter Maria,

voll Reinheit und ohne Sünde empfangen,

bitte für uns.

 

Zu Ehren der Muttergottes mein Text: >Rose ohne Dornen<

bitte hier klicken! 

 

zurück

 


 

Hochfest

des Heiligen Josef

Bräutigam der Gottesmutter Maria

 

 

Heiliger Josef

Bräutigam der Gottesmutter Maria

(19. März) 

 

Der heilige Josef wird von den Evangelisten Matthäus und Lukas erwähnt. Nach beiden Evangelien war Josef davidischer Abstammung: das Bindeglied zwischen dem davidischen Königshaus und dem Messias. Die Stationen seines Lebens sind bekannt. Er war ein Mann des Glaubens und des Vertrauens, Mitwisser göttlicher Geheimnisse, ein großer Schweiger. Als liebevoller Gatte der Jungfrau Maria hat er an Jesus die Stelle des Vaters vertreten.

Wie lange Josef gelebt hat, wissen wir nicht; das letzte Mal wird er bei der Osterwallfahrt mit dem zwölfjährigen Jesus erwähnt. Die öffentliche Verehrung des hl. Josef beginnt im Abendland erst im 14./15. Jahrhundert. Im römischen Kalender steht sein Fest seit 1621. Pius IX. erklärte ihn zum Schutzpatron der Kirche.

 

Der Mann, der dient

„Josef - er ist der Mann am Rande, im Schatten. Der Mann der schweigenden Hilfe. Der Mann, in dessen Leben Gott dauernd eingreift mit neuen Weisungen und Sendungen.

Immer neue Weisungen und neue Sendungen, neuer Aufbruch und neue Ausfahrt ...

Er ist der Mann, der ging. Das ist Sein Gesetz: der dienstwillige Gehorsam. Er ist der Mann, der dient. Dass ein Wort Gottes bindet und sendet, ist Ihm selbstverständlich. Die dienstwillige Bereitschaft, das ist Sein Geheimnis.“ (A. Delp)

 

 

Tagesgebet

 

Allmächtiger Gott,

du hast Jesus, unseren Heiland,

und seine Mutter Maria der treuen Sorge

des heiligen Josef anvertraut. Höre auf Seine

Fürsprache und hilf deiner Kirche, die Geheimnisse

der Erlösung treu zu verwalten, bis das Werk des Heiles

vollendet ist. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen.

 

Zum Rosenkranz und zur Litanei zum Heiligen Josef

- bitte hier klicken!

 

zurück

 


 

Fest

der Taufe des Herrn

 

Fest

der Taufe des Herrn

(13. Januar)

 

Auch die Taufe Jesu ist ein Epiphaniegeschehen: Aufleuchten des sich offenbarenden Gottes. Der Vater nennt Jesus, der sich in die Reihe der Sünder gestellt hat, seinen geliebten Sohn.

Der Geist Gottes ruht auf ihm, er wird ihn in die Wüste hinausführen, dann nach Galiläa, Jerusalem, Golgota. In der Kraft dieses Geistes wird Jesus sich als Opfer darbringen für die Sünde der Welt.

 

Eröffnungsvers

Vgl. Mt 3, 16-17

Als Jesus getauft war, öffnete sich der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. 

Und die Stimme des Vaters aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen habe. Ehre sei Gott

 

Tagesgebet

 

Allmächtiger, ewiger Gott, 

bei der Taufe im Jordan kam der Heilige Geist

auf unseren Herrn Jesus Christus herab, und Du 

hast Ihn als Deinen geliebten Sohn geoffenbart. Gib, 

dass auch wir, die aus dem Wasser und dem Heiligen Geist 

wiedergeboren sind, in Deinem Wohlgefallen stehen und

als Deine Kinder aus der Fülle dieses Geistes leben. 

Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Amen.

 

zurück

 


 

Hochfest Epiphanie

Erscheinung des Herrn

Heilige Drei Dreikönige
06. Januar

Das Evangelium nach Matthäus 2, 1-12

Die Weisen. Als Jesus zu Bethlehem in Judäa in den Tagen des Königs Herodes geboren wurde, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenlande nach Jerusalem. und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern beim Aufgehen gesehen und sind gekommen, ihn anzubeten. Als der König Herodes dies hörte, erschrak er und ganz Jerusalem mit ihm. Und er versammelte alle Oberpriester und Schriftgelehrten des Volkes und erforschte von ihnen, wo der Messias geboren werden sollte. Sie aber sprachen zu ihm: Zu Bethlehem in Judäa, denn so steht geschrieben beim Propheten: Und du Bethlehem im Lande Juda, bist keineswegs die geringste unter den Fürstenstädten Judas; denn aus dir wird hervorgehen ein Fürst, der mein Volk Israel regieren soll (Mich 5, 2)Nun ließ Herodes die Weisen heimlich zu sich kommen und erforschte von ihnen genau, wann ihnen der Stern erschienen sei. Dann schickte er sie nach Bethlehem und sagte: Gehet hin und forschet genau nach dem Kinde, und wenn ihr es gefunden habt, so zeiget es mir an, damit auch ich komme, es anzubeten. Nachdem sie den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie beim Aufgehen gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er über dem Orte, wo das Kind war, ankam und stille stand. 10 Da sie aber den Stern sahen, hatten sie eine überaus große Freude. 11 Und sie gingen in das Haus, fanden das Kind mit Maria, seiner Mutter, fielen nieder und beteten es an. Sie taten auch ihre Schätze auf und brachten ihm Geschenke dar: Gold, Weihrauch und Myrrhe. 12 In einem Traumgesicht erhielten sie die Weisung, nicht mehr zu Herodes zurückzukehren; darum zogen sie auf einem anderen Weg in ihr Land zurück.

 

zurück